Auf Spurensuche in der Vojvodina und an der Donau

Serbien

 

SERBIEN

Studienreise

Die autonome Provinz Vojvodina ist der nördlichste Teil Serbiens und geprägt von Flussläufen, weiten Äckern, Wäldern, alten Bauernhöfen und Naturschutzgebieten. Die wichtigste Stadt der Vojvodina ist Novi Sad mit einem österreichisch anmutenden Flair und der imposanten Festung Petrovaradin. Die Städte und Dörfer in der ehemaligen Habsburger Monarchie sind geprägt durch die Vielzahl der Volksgruppen, die sich über die Jahrhunderte angesiedelt haben. Lebendige Klöster in der Fruska Gora, Spuren der Römer (immerhin wurde der erste christliche Kaiser, Konstantin der Große, hier geboren) sowie die lebendige Metropole Belgrad runden diese Reise in ein noch weitgehend unbekanntes, aber hoch interessantes Land mit einer herzlichen Bevölkerung, die sich immer mehr dem Westen zuwendet, ab.

 

 

Reiseverlauf

1. Tag
Linienflug von Stuttgart nach Belgrad. Fahrt mit dem Bus zum Hotel und Zimmerbezug für vier Nächte. Am Nachmittag Spaziergang durch die bekannte Knez-Mihajlova-Straße (Fußgängerzone) und im alten Stadtviertel Skadarlija, der Stadtteil der Bohemiens, der auch als das Belgrader Montmartre bezeichnet wird. Abendessen mit Unterhaltung in einem rustikalen Restaurant.

2. Tag
Belgrad: Im Laufe ihrer langen und stürmischen Geschichte haben mehr als vierzig verschiedene Heere Belgrad („Weiße Stadt") angegriffen, belagert und erobert. Und genauso viele Male wurde die Stadt wie Phönix aus der Asche wieder aufgebaut. Belgrad liegt an der Mündung der Save in die Donau, wo sich die beeindruckende Festung Kalemegdan befindet. Belgrad ist aber auch eine Stadt der Kontraste, eine Verbindung des Orients und der westeuropäischen Lebensweise: Besuch der Versammlungskirche, der Erzengel-Michel-Kirche, des Patriarchatenhofes und der größten orthodoxen Kirche der Welt, die dem Hl. Sava gewidmet ist. Im Residenzviertel von Belgrad Besuch des Mausoleums von Tito („Blumenhaus") auf dem Gelände des Museum der Geschichte Jugoslawiens. Abendessen in einem Schiffsrestaurant oder einem der zahlreichen Restaurants am Flussufer des Altstadtviertels Zemun.

3. Tag
Fahrt in die Vojvodina nach Vrsac und Besuch der Festung mit einem Turm aus dem 15. Jh. auf dem Berg (639 m). Gang durch den gut erhaltenen Stadtkern aus dem 18. und 19. Jh. und Besichtigung der alten Apotheke mit Kunstgalerie, der Domkirche des hl. Nikolaus und des Patriarchatspalastes. Bummel durch das „Deutsche Viertel". Anschließend spätes, rustikales Mittagessen mit Weinprobe im Weindorf Gudurica, in dem heute Serben, Rumänen, Mazedonier, Slowenen und Ungarn friedlich zusammenleben. Danach Weiterfahrt durch die größte Weinregion Serbiens zum Kloster Mesic, einem der bedeutendsten Klöster im Südosten des Banats. Rückkehr nach Belgrad.

4. Tag
Fahrt Richtung Osten nach Viminacium: Besichtigung der bedeutenden römischen Ausgrabungsstätte mit Museum und Nekropolen. Anschließend Weiterfahrt in die südlich von Belgrad gelegene Kleinstadt Topola: Nach einem Mittagessen auf einem Bauernhof Besichtigung der nahe gelegenen St. Georgs-Kirche, in deren Krypta fast das gesamte Adelsgeschlecht der serbischen bzw. jugoslawischen Herzogs- und Königsfamilie Karadjordjevic beigesetzt ist. Rückkehr nach Belgrad am Abend.

5. Tag
Fahrt nach Novi Sad, Hauptstadt der Vojvodina: Besuch der Festung Petrovaradin, auch "Gibraltar an der Donau" genannt, die größte Festung im Österreich-Ungarischen Kaiserreich, erbaut nach den Plänen des Marschall Vauban, des berühmtesten Militärarchitekten Europas. Um 1691 von den Türken befreit und nach dem Friedensschluss von Belgrad 1739 erhielt die Festung ihre heutige Form. Spaziergang durch die schöne Innenstadt mit Besuch der Domkirche und im Museum der Vojvodina. Hotelbezug für zwei Nächte.

6. Tag
Fahrt bis fast an die ungarische Grenze nach Subotica. Kaum eine andere Stadt in Serbien ist so multiethnisch geprägt wie diese, was sie ihrer wechselvollen Geschichte, aber auch ihrer Position als wichtiges Zentrum für den Verkehr zwischen Mittel- und Südosteuropa sowie dem Vorderen Orient im Mittelalter verdankt. Rundgang durch die vom Jugendstil geprägte Stadt mit Rathaus, Synagoge, der Kathedrale der Heiligen Teresa von Àvila und dem Franziskanerkloster. Anschließend Fahrt über Senta (Gedenkstätte zur Schlacht von 1697, in der Eugen von Savoyen die Türken besiegte) nach Zrenjanin, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des serbischen Banats an der Bega und am Begakanal: Stadtrundgang durch die Innenstadt mit schönen barocken und historischen Bauten beiderseits der Wasser, darunter das Rathaus, die serbisch-othodoxe Uspenski-Kirche und die Johann-Nepomuk-Kathedrale. Rückkehr nach Novi Sad am Abend.

7. Tag
Ausflug in den Nationalpark Fruska Gora mit den größten noch vorhandenen Lindenwäldern in Europa. Nach einer kurzen Besichtigung von Sremski Karlovci, dem „serbischen Weimar", eine typische Stadt aus dem 18. Jh. mit einer Reihe kulturhistorischer Denkmäler, Besuch des Klosters Krusedol, das im Jahre 1509 erbaut wurde. Seine Architektur ist eine Mischung aus byzantinischem und barockem Baustil und verfügt über wunderschöne Fresken. Danach Besuch des Klosters Grgeteg, erbaut zwischen 1465 und 1485. Im Laufe der Geschichte wurde es mehrere Male zerstört und wieder aufgebaut. Als ein Geschenk des Klosters Hilandar vom griechischen Atos wird hier die Ikone „Majke Trojerucice" bewahrt. Fahrt zum Flughafen Belgrad und Rückflug nach Stuttgart.

 

 

Termine / Preise / Leistungen

Reisenr Termine Preis Verfügbarkeit
RS4K0701 12.04.14-18.04.14 1.165,- Buchen 
RS4K0702 14.06.14-20.06.14 1.165,- Buchen 
RS4K0703 27.09.14-03.10.14 1.095,- Buchen 

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe § 9.2. unserer Reisebedingungen

  • Linienflug mit Air Serbia von Stuttgart nach Belgrad und zurück
  • Rundreise im modernen, landestypischen Reisebus
  • Unterbringung in guten Mittelklassehotels der örtlichen 4-Sterne Kategorie in Zimmern mit Bad/Dusche und WC
  • 6 x Halbpension (Abendessen teilweise außerhalb der Hotels); zusätzliche Mittagessen am 3. und 4. Tag
  • Weinprobe am 3. Tag
  • Einheimische, deutschsprachige Reiseleitung
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Alle Flughafengebühren,- steuern und sonstige Abgaben

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt. Wir empfehlen die Angebote der MDT (PDF 225 KB).

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 100,-
 

 

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Abfahrtszeiten und -orte

Hier können Sie das Programm dieser Serbien-Reise als PDF-Datei herunterladen. (228 KB)

Nach oben

Reisen suchen
Land
Reiseleiter/in
Attribut
Rückreise bis

   Reisen zeigen